Als Student oder Schüler nach Irland reisen

Irland ist sicherlich nicht Ibiza, aber dennoch lassen sich hier großartige Parties, atemberaubende Natur und tolle Menschen erleben

Irland hat auch jungen Reisenden viel zu bieten. Städte wie Dublin, Belfast, Derry~Londonderry, Cork und Galway sind berühmt für ihr legendäres Nachleben, für Musik, Kunst und Studentenkultur.

Man kann problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durchs Land reisen. Lokale und Überland-Busse bringen Sie überall hin. Und das schon für relativ wenig Geld: Ein One-Way-Ticket Dublin Flughafen–Belfast kostet weniger als 17 €.

Irland hat ein exzellentes Jugendherbergsnetz, und in den Gemeinschaftsräumen trifft man Reisende aus aller Welt.

Die 22 Jahre alte Martina aus Stuttgart hat einen Sommer in Irland verbracht. Sie berichtet begeistert von ihren Erfahrungen: „Eine großartige Überraschung war, dass es ÜBERALL Studentenermäßigungen gibt! Ich fand es toll mit meinem internationalen Studentenausweis in Bekleidungsgeschäften, Restaurants und beim Fahrkartenkauf für Busse oder Züge Rabatt zu bekommen. Das waren 10 % oder sogar mehr, die ich jedes Mal gespart habe. Davon konnte ich dann mal irgendwann abends schön ausgehen. Das Coolste ist, dass die meisten Museen hier kostenlos sind. Ich habe die langen Öffnungszeiten an Donnerstagen ausgenutzt und habe so neben vielen Partys auch Kunst und Kultur erlebt. Ich vermisse Irland und meine Freunde dort. Aber in 5 Monate fliege ich wieder hin.“

Öffentliche Verkehrsmittel

Den Studentenausweis sollte man immer in der Tasche haben. Damit bekommt man Ermäßigungen und spezielle Studentenpreise beim Reisen mit Bus oder Bahn. Bus Éireann und Irish Rail in der Republik Irland bieten gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises Studententarife an.

Bei Translink in Nordirland gibt es Rabatt auf Bus und Bahn, wenn man sich eine Translink Student Discount Card besorgt. Um sie zu bekommen, muss man jedoch aktuell ein Vollzeitstudium oder eine Vollzeitausbildung im Vereinigten Königreich absolvieren.

Wo das Bahnnetz nicht hinkommt, besorgen Busse den Rest. Mit dem Open Road-Busausweis kann man alle Liniendienste von Bus Éireann nutzen. Achtung! Busse und Züge verkehren an Wochenenden oder Feiertagen weniger häufig.

Besonders wenn man alleine reist, bieten spezielle Rucksacktouren eine großartige Möglichkeit andere Reisende kennen zu lernen.

Obwohl Irland im Allgemeinen ein sicheres Urlaubsland ist, wird vom Trampen abgeraten.

 

Unterkunft

Überall in Irland gibt es großartige Jugendherbergen. In einem Schlafsaal zu übernachten ist meistens die preisgünstigste Möglichkeit. Oft sind aber auch Privatzimmer mit einem Bad auf dem Gang verfügbar. An Óige ist das Jugendherbergswerk der Republik Irland. Hostelling International Northern Ireland betreibt die Jugendherbergen in Nordirland im Rahmen eines weltweiten Netzwerks. In Irland sind aber auch freie Jugendherbergen weit verbreitet. Sie haben zumeist einen etwas geringeren Standard, bieten aber eine zusätzliche Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten. Die Organisationen Independent Holiday Hostels und Independent Hostel href="http://www.independenthostelsireland.com/">Owners vertreten diese, dort kann man online nach freien Hostels suchen.

In den Städten gibt es viele Jugendherbergen, aber in der Hauptsaison im Sommer sollte man unbedingt im Voraus buchen. Im Sommer in einem Studentenwohnheim zu übernachten, zum Beispiel in Dublins Trinity College oder der Queen’s University in Belfast, ist preiswert und man bekommt einen Eindruck vom irischen Studentenleben.

Abseits der Städte und der bekannten Touristenrouten gibt es überall Frühstückspensionen, die einen mit irischer Herzlichkeit aufnehmen.