Die Grafschaft Antrim

Die Grafschaft Antrim hat neben Belfast viel zu bieten. Entlang der Küste finden Besucher in den neun Glens of Antrim eine Reihe von bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten

Harland and Wolff shipyards, Belfast
Harland and Wolff shipyards, Belfast

Die Hauptstadt der Grafschaft Antrim ist gleichzeitig auch die Hauptstadt Nordirlands: Belfast. Hier wurde der weltbekannte Ozeanriese RMS Titanic gebaut. „Sie war in Ordnung, als sie hier losfuhr“, pflegen die Belfaster zu sagen. Hundert Jahre später wurde dem glücklosen Schiff nicht nur ein modernisiertes Stadtviertel gewidmet, sondern auch eine moderne und interaktive Besucherattraktion eröffnet: Titanic Belfast.

Giant's Causeway
Giant's Causeway

So sehr Belfast im 20. Jahrhundert auch von politischen Unruhen heimgesucht wurde, so zuversichtlich blickt die Stadt heute in die Zukunft. Sie hat allen Grund dazu. Moderne Hotels und Einkaufszentren sowie das frisch eröffnete Metropolitan Arts Centre (MAC) haben die Attraktivität der Stadt enorm gesteigert. Lady Gaga und die MTV Europe Music Awards waren 2011 zu Gast.

Ehemalige Konfliktgebiete wie die Falls Road und die Shankill Road gehören heute zu den Stopps der beliebten „Black Taxi Tours“-Stadtrundfahrten. Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich und überlassen Sie das Reden den Taxifahrern. Diese haben zweifellos viel Interessantes zu berichten.

Die Gegend rund um Belfast

Die Grafschaft Antrim bietet Besuchern abgesehen von Belfast auch eine Anzahl weiterer Attraktionen. Besuchen Sie Lough Neagh, den größten See Irlands und Großbritanniens. Oder fahren Sie nach Ballymena, dem Geburtsort des Hollywoodstars Liam Neeson. Aber was Sie auch tun, verpassen Sie nicht eine der bemerkenswertesten Attraktionen: Das UNESCO-Weltnaturerbe Giant’s Causeway.

Wenn man Nordirlands Nordküste, wie es der Lonely Planet Reiseführer vorschlägt, als eine riesige Geologie-Schule betrachtet, dann ist der Giant’s Causeway die wichtigste Unterrichtsstunde.

Die 40.000 Basaltsäulen, die sich an der Causeway-Küste in die irische See erstrecken, wurden laut einer Legende vom Riesen Fionn mac Cumhaill als Brücke nach Schottland erbaut. Vielleicht entstanden sie aber auch vor Millionen Jahren aufgrund von vulkanischen und geologischen Ereignissen.

Im neuen Besucherzentrum erfahren Sie Details zu beiden Versionen der Geschichte.

Die Carrick-a-Rede Hängebrücke

Wenn Sie den Giant’s Causeway besuchen, sollten Sie sich die ganz in der Nähe gelegene Carrick-a-Rede Hängebrücke nicht entgehen lassen. Ursprünglich von Fischern zum Überprüfen ihrer Lachsnetze erbaut, führt die Hängebrücke über eine 20 Meter breite Schlucht hinüber nach Carrick Island.

Keine Angst, die Brücke ist stabiler gebaut als sie aussieht. Sollten Sie nicht schwindelfrei sein: Schauen Sie einfach nicht nach unten. Sobald Sie wieder festen Boden unter den Füßen haben, wartet in der Old Bushmills Whiskey-Destillerie eine Stärkung auf Sie.

Dieser Artikel würde auch einem Ihrer Freunde gefallen? Klicken Sie auf , um den Artikel zu speichern und zu teilen.

Von Tal zu Tal

Die Antrim Coast Road führt Sie durch die neun Glens of Antrim und entlang der Küste. Auf der Fahrt bekommt man nicht nur von Gletschern geformte Täler, sondern auch Sandstrände, Steilklippen und Wasserfälle zu sehen. Ganz neben bei lassen sich auch interessante Kulturstätten besichtigen.

Doch ist das längst noch nicht alles. Auf den Atlantik-Wellen kann man großartig surfen, vor Rathlin Island finden sich erstklassige Tauchmöglichkeiten und der Links-Platz des Royal Portrush Golf Clubs, wo die 2012 Irish Open stattfanden, ist eine großartige Herausforderung für jeden Golfer.

Urlaubsideen, Neuigkeiten, Angebote … Melden Sie sich für unser eZine an und wir halten Sie in Sachen Irland auf dem Laufenden.

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder der Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden
Fährverbindungen finden