Zurück zum Blog

Michael Fassbenders meteoritenhafte Karriere

Hauptdarsteller

Michael Fassbenders Moment ist gekommen.

Durch seine furchtlose Darbietung in 12 Years a Slave wurde der irische Filmstar zu einem klaren Oscar-Favoriten. Das war jedoch nur ein weiterer Schritt in einer von mutigen und unvergesslichen Rollen geprägten Karriere. Diese Rollen – Hungerstreikender, Sexsüchtiger oder Sklavenhalter – sind oft düster. Aber im Moment leuchtet Fassbender so hell wie eine Supernova.

Sie glauben uns nicht? Dann sehen Sie sich das an: Der Schauspieler prangt auf dem Cover der Novemberausgabe 2013 des Magazins GQ. Laut der Zeitschrift ist Fassbender der „Hauptdarsteller, auf den Hollywood gewartet hat“.

Ridley Scott, Regisseur von Prometheus, lässt ebenfalls keinen Zweifel an seinen Starqualitäten. „Es gibt zur Zeit niemanden, der so ist wie Michael“, sagte er einmal. „Und für mich hat es seit Marlon Brando auch keinen wie ihn gegeben.“

Steve McQueen, der bei Fassbenders Filmen Hunger, Shame und 12 Years a Slave Regie führte, erzählte der New York Times: „Manchmal wird ein Schauspieler zum Spiegel, der das Publikum reflektiert, der den Zuschauern erlaubt sich mit ihm zu identifizieren, mitzufühlen und seine Situation nachzuempfinden … Michael ist ein wahrer Künstler unter den Schauspielern.“

Hochklassige Schauspielkunst, verwegen gutes Aussehen und ein sexy irischer Akzent. … muss man ihn nicht einfach lieben?

Aus dem „Königreich“ Kerry

Fassbender wuchs in der Stadt Killarney in der Grafschaft Kerry auf. Man kann jedoch getrost behaupten, dass sein Nachname zwischen all den O’Sheas und O’Sullivans in einem typischen Klassenzimmer in Kerry ungewöhnlich war.

Tatsächlich wurde er 1977 in Heidelberg geboren. Seine Mutter Adele stammt aus der Grafschaft Antrim, sein Vater ist Deutscher.

Als Fassbender ein kleiner Junge war, zogen seine Eltern nach Irland. So wuchs er in Killarney auf, ging dort zur Schule, war einige Zeit Ministrant und übernahm Schichten im West End House, dem Restaurant der Familie.

Mit 17 stand für ihn bereits fest, dass er Schauspieler werden wollte. Einer seiner ersten Auftritte war eine Aufführung von Reservoir Dogs in einem Pub.

Gute Entscheidung, würden wir sagen. Nach seinem Schauspielstudium in London spielte Fassbender Rollen im Theater und in der Werbung. In einem Guinness-Werbespot von 2004 sieht man ihn zum Beispiel von den Cliffs of Moher nach Manhattan schwimmen. Außerdem übernahm er kleine Rollen in 300 und Band of Brothers - Wir waren wie Brüder, bis ihm mit Hunger 2008 der Durchbruch gelang.

Starke Verbindung zu Irland

Fassbenders Verbindung zu Irland ist nach wie vor stark, obwohl er in Deutschland geboren wurde und inzwischen in London lebt. Der Schauspieler spricht öfter davon, wie sehr Irlands reiches künstlerisches und literarisches Erbe ihn beeinflusst haben. Der Zeitung Irish Central erzählte er, dass deutsche Schauspieler ihn einmal fragten, welche irischen Schriftsteller es gäbe. „Meine Antwort war ‚Meint ihr das ernst? James Joyce, Oscar Wilde, Samuel Beckett, Brendan Behan – soll ich weitermachen?‘“

Man kann sich leicht vorstellen, dass die atemberaubende Landschaft der Grafschaft Kerry, die ihn umgab seit er zwei Jahre alt war, den angehenden Schauspieler inspirierte. Der Killarney National Park vereint all die Fantasielandschaften, für die Irland berühmt ist: zerklüftete Berge, glasklare Seen und das bildschöne Muckross House, wo Königin Victoria 1861 logierte. Ebenfalls in der Grafschaft befinden sich die Panoramastraße Ring of Kerry und die zerklüftete Dingle-Halbinsel, die weit in den Atlantik hinaus ragt und mit makellosen Stränden und uralten Monumenten gespickt ist.

Natürlich geht es aber nicht nur um die Landschaft. Michaels Heimatstadt Killarney ist eine der lebendigsten Städte des Südwestens. West End House, wo der Schauspieler als Jugendlicher arbeitete, hat zwar inzwischen einen anderen Besitzer, existiert aber immer noch. Darüber hinaus gibt es in Killarney jede Menge Pubs, Cafés und Geschäfte. Leckeren Kuchen findet man in den reizenden Miss Courtney’s Tea Rooms, Fish and Chips gönnt man sich am Besten in Quinlans Seafood Bar und eine luxuriöse Unterkunft bietet das Aghadoe Heights Hotel.

Von hippen Restaurants bis zu Pferdekutschen - kein Wunder, dass ein Tag oder eine Nacht in Michael Fassbenders Heimatstadt zum Besten gehört, was der Westen zu bieten hat. Dank Kerry Airport und guten Verbindungsstraßen von Dublin und Cork ist auch die Anreise kein Problem.

Über den Autor/die Autorin

Ihr Kommentar

Nicht mit sozialen Netzwerken verbunden

0 kommentare