Irlands Pflanzen

Von Palmen über Rhododendren bis zu Heidekraut, die grüne Insel hat eine erstaunliche Fauna. Das milde Wetter lässt hier Pflanzen aus den unterschiedlichstenKlimazonen gedeien.

The Burren, County Clare
The Burren, County Clare

Dr. Neil Lockhart, Chefbotaniker bei der Nationalpark- und Wildtierschutzbehörde erklärt uns, was die irische Pflanzenwelt so besonders macht: „Für eine so kleine Insel ist Irlands Flora überraschend vielfältig. Einzigartig ist, dass in Irland Blütenpflanzen von der iberischen Halbinsel, aus der Arktis oder sogar aus Nordamerika fröhlich nebeneinander wachsen. Fast die Hälfte aller europäischen Moose kommen hier vor. “

Rathlin Island, County Antrim
Rathlin Island, County Antrim

Das ganze Jahr über blüht irgendetwas: Der strahlend gelbe Ginster in Wicklow duftet wenn es warm ist nach Kokosnuss. Pinke Fuchsien säumen in West Cork die Straßen. Die Glens of Antrim sind auch wegen des Weißdorns und des Ginsters so grün.

Der Rhododendron mag zwar die Nationalblume Nepals sein, aber er ist in Irland so weit verbreitet, dass er fast auch die irische sein könnte. Bei einer Fahrrad-, Wander- oder Autotour über den Vee-Pass in der Knockmealdown-Bergkette in Tipperary und Waterford werden Sie tausende wilder Rhododendronbüsche entdecken. Sie wachsen auf der grünen Insel so hoch wie Einfamilienhäuser.

Farblich etwas unauffälliger ist das Wollgras, das wie Schneeflocken über dem Heidekraut und Unterholz der irischen Sumpfgebiete im Wind tanzt. Achten Sie auf die seltenen hellgelben Trollblumen in Fermanagh, im Westen des Seengebiets. Sie blühen zwischen Mai und Juni, bevor der cremefarbene Wasserschierling den Rest der Sommermonate das Landschaftsbild prägt.

Wenn Sie Irlands Flora und Fauna in einem Mikrokosmos erleben wollen, empfehlen wir Ihnen die Burren-Karstlandschaft in der Grafschaft Clare zu besuchen. Über 70 % der 900 einheimischen Pflanzenarten Irlands sind hier zu finden. Auch von den 28 Orchideenarten, die in Irland vorkommen, gibt es 24 im Burren.

Halten Sie Ausschau nach der Zweiblättrigen Waldhyazinthe, dem Fliegen-Ragwurz, dem Herbst-Drehwurz, dem irischem Augentrost, dem Thymian-Sommerwurz und dem Frauenhaarfarn. Falls Sie sich nun fragen, wie Sie diese Pflanzen alle finden sollen: Schließen Sie sich einfach einer der geführten Touren zu der Burren Flora an.

Tolle Fotomotive werden Ihnen mehrmals im Jahr geboten: Im Mai sind in Armagh, der Obstgarten-Grafschaft, die Hügel mit weiß- und rosablühenden Apfelbäumen überzogen. Von Juni bis September bedeckt rosafarbenes und violettes Heidekraut in Wicklow die Landschaft. Von Ende April bis Juni leuchtet im Burren der blaue Frühlingsenzian.